FDP-Präsidium trifft CDU-Spitze

16. Februar 2018

Nach rund fünf Jahren sind die Präsidien der Freien Demokraten und der CDU Hessen erstmals wieder zu einer gemeinsamen Sitzung zusammengekommen. Am Freitag, 16. Februar, trafen sich die Vertreter beider Parteien am Frankfurter Flughafen. Im Mittelpunkt stand dabei eine Analyse der politischen Lage in Hessen zu Beginn des Wahljahres.

Der FDP-Spitzenkandidat für die Landtagswahl am 28. Oktober, René Rock, hob im Anschluss an das rund zweistündige Treffen die angenehme Gesprächsatmosphäre hervor. „Wir wünschen uns für die nächste Legislaturperiode eine Reformkoalition in Hessen, die das Land wieder voranbringt und seine Zukunft sichert“, so Rock. Der FDP-Landesvorsitzende Stefan Ruppert sagte: „Die FDP Hessen steht für einen eigenständigen Kurs, anders als alle unsere Mitbewerber trauen wir jedem einzelnen Menschen etwas zu und setzen nicht immer nur auf staatliche Lösungen.“ Es sei ihm wichtig, mit beiden großen Parteien in einem stetigen Dialog zu bleiben: „Alle demokratischen Parteien ringen schließlich um die besten Lösungen.“ Ruppert lobte den Meinungsaustausch mit den Vertretern der CDU als zielführend.

Die Idee zu dem Treffen der Spitzengremien beider Parteien war bei einem Essen entstanden, zu dem Ministerpräsident Volker Bouffier FDP-Fraktionsvorsitzenden Rock am 5. Januar eingeladen hatte.