Bettina Stark-Watzinger

„In der Politik muss sich etwas ändern – davon bin ich überzeugt. Die Stärkung des Einzelnen muss wieder Schwerpunkt politischer Entscheidungen werden.“
Wahlkreis:
181 (Main-Taunus)
Funktionen: Vorsitzende des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages, Bundesvorstandsmitglied und Generalsekretärin der FDP Hessen

Kurz nachgefragt

1.      Was bedeutet Glück für Sie?
Ganz viel! Eine tolle Familie zu haben, bis zum Einzug im Bundestag ein spannendes Projekt zu begleiten. Nun ist es das zu tun, was ich seit meiner Jugend wollte: Volksvertreterin für die Menschen aus meiner Region zu sein. Manchmal sind es auch die kleinen Dinge: die Stunde Sport oder eine Tasse Kaffee mit Freunden, ein gutes Buch oder eine spannende Unterhaltung.

2.      Worüber können Sie sich richtig aufregen?
Ich ärgere mich, wenn mir jemand ständig erklären will, was falsch und richtig ist, wenn engstirnige Menschen nur ihre Meinung gelten lassen und gar nicht erst zuhören. Leider ist das in der Politik nicht selten der Fall.

3.      Mit wem würden Sie gerne einmal einen Tag tauschen und warum?
Mit einem Hirnforscher, damit ich besser verstehen kann, wie wir funktionieren.

4.      Welches politische Projekt würden Sie am Ende der Legislaturperiode am liebsten umgesetzt sehen?
Die Stimmung und das politische Handeln in Berlin zu verändern, weg vom Reparaturbetrieb hin zur Stärkung des Einzelnen von Beginn an. Ein wirkliches Umdenken statt weiter so. Das fängt mit frühkindlicher Bildung an, geht mit der Unterstützung des lebenslangen Lernens weiter und bedeutet, den Menschen den Freiraum zu geben, dass sie sich ihren Lebenstraum erfüllen können. So darf zum Beispiel die eigene Immobilie kein Luxus sein. Werden wir zu einer Eigentümer-Nation.

5.      Erklären Sie uns bitte in einem Satz, was Sie an Ihrer Arbeit im Deutschen Bundestag fasziniert.
Die Möglichkeit zu haben, viele tolle Menschen kennenzulernen, die in ihrem Umfeld – sei es Arbeit oder Ehrenamt – immer wieder ihr Bestes geben und sich für die Gesellschaft einsetzen.

6.      Bitte vervollständigen Sie den Satz: „Deutschland geht es mit einer FDP-Bundestagsfraktion besser, weil …“
…die Mitte der Gesellschaft endlich wieder eine Kraft hat, die sie vertritt. Eine Partei, die weder erziehen noch verbieten, sondern um die besten Ideen ringen möchte.“