Hessen stark im Bundesvorstand der Freien Demokraten vertreten

Allgemein27. April 2019

Anlässlich der Wahlen zum Bundesvorstand und Bundespräsidium im Rahmen des Parteitags der Freien Demokraten in Berlin erklärte der Vorsitzende der FDP Hessen, Dr. Stefan Ruppert: „Von diesem Bundesparteitag geht ein Signal der Geschlossenheit und der Entschlossenheit aus. Als hessische Freidemokraten freuen wir uns darüber, dass wir im neuen Bundesvorstand mit starken Persönlichkeiten vertreten sind. In den kommenden zwei Jahren werden die Vorbereitungen für die Bundestagswahl 2021 beginnen, bei denen wir uns intensiv und engagiert einbringen möchten. Bildung, Wirtschaft und Digitalisierung, aber auch Umwelt und Klimaschutz, werden dabei eine wichtige Rolle spielen. Auch die in Kommunalwahlen in Hessen finden in der anstehenden Amtsperiode des Bundesvorstandes statt. Unser Ziel ist der Ausbau unseres guten Ergebnisses von 2016. Dazu bedarf es auch der Unterstützung des Bundes. Diese hoffen wir auch durch die starke Präsenz in den Bundesgremien zu erreichen.“

In das Präsidium der Freien Demokraten wählten die Delegierten des Bundesparteitags in Berlin Nicola Beer mit 58,6 Prozent der Stimmen zur stellvertretenden Bundesvorsitzenden und Dr. Hermann Otto Solms mit 92,6 Prozent erneut zum Bundesschatzmeister. Bereits im ersten Wahlgang in den Bundesvorstand wiedergewählt wurden der Landesvorsitzende Dr. Stefan Ruppert und die stellvertretende Landesvorsitzende Bettina Stark-Watzinger. Neu in den Bundesvorstand wurde der Fraktionsvorsitzende der Freien Demokraten im Hessischen Landtag René Rock gewählt (75,7 Prozent).